Startseite

Willkommen auf der Internetpräsenz des Vereins

Hohenlimburg unter Höchstspannung e.V.

Sehr geehrte Hohenlimburger Mitbürger,

wie Sie sicherlich bereits erfahren haben, plant Amprion, den Stadtteil Henkhausen/Elsey mit einer 380.000 Volt Höchstspannungsleitung zu belasten.

Als Verein  wollen wir uns mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln für eine alternative Trassenführung einsetzen.

Informieren Sie sich auf unserer Seite über das gesamte Ausmaß der Planungen und schließen Sie sich uns an!

Aktuelle Berichte

  • Moratorium gefordert

    Die Bürgermeisterin von Herdecke, Frau Katja Strauss-Köster, fordert vor dem Hintergrund des anstehenden Kohleausstiegs ein Moratorium, um die Notwendigkeit des geplanten Netzausbaus auf unseren Streckenabschnitten überprüfen zu können. Ihren u.a. an Bundeswirtschaftsminister Altmaier gerichteten Brief hat sie auch an alle Bürgermeister geschickt, deren Städte an der geplanten Trasse  liegen. Wir können nur hoffen, dass Oberbürgermeister Schulz sich diesem Anliegen anschließen wird.

     
  • Vorbereitungen für das Klageverfahren

    Liebe Hohenlimburger,

    in Kürze wird die Firma Amprion die Antragsunterlagen für den Planfeststellungsbeschluss bei der Bezirksregierung in Arnsberg einreichen, in denen die durch Henkhausen und Elsey führende Trasse als vorzugswürdig bewertet wird.

    Weiterlesen...  
  • Amprion hat seine Entscheidung getroffen

    Amprion hat seine Entscheidung getroffen

    Weiterlesen...  
  • Beispielmast 380 KV

    Beispielmast 380 KV + 110 KV mit insgesamt 37 Leiterseilen

     

     
  • Termin am 19.04.2016 in Hohenlimburg

    Treffen mit der Firma Amprion und dem Bürgerdialog Stromnetz am 19.04.2016